Den Bart trimmen – aber richtig! Mit einfacher Anleitung

Bart richtig trimmen

Von Asterix bis ZZ Top, ein gut gestylter Bart wirkt einfach.

Ob du mit deinem Bart männlich markant oder wie ein explodierter Kaktus aussiehst, entscheidest du. Mit der richtigen Trimmtechnik und ein paar Basics ist den Bart richtig trimmen gar nicht so schwer.

 

Trimmen vs. Rasieren

Der Unterschied zwischen Trimmen und Rasieren ist schnell erklärt: Beim Trimmen bleibt was stehen, beim Rasieren nicht. Trotzdem muss man auch rasieren, wenn man den Bart richtig trimmen will.

Die Rasur hinterlässt eine glatte Haut und das Trimmen bringt die Barthaare auf eine Länge.

Insbesondere bei ungleichmäßigem Bartwuchs sorgt das Trimmen für ein gleichmäßiges Erscheinungsbild.

 

Wieso trimmen?

Selbst wenn du dir einen Vollbart wachsen lassen willst, um das Trimmen kommst du nicht herum.

Nicht nur unterschiedlicher Bartwuchs ist ein Grund für regelmäßiges Trimmen, sondern auch stumpfe oder brüchige Spitzen.

Der Bart ist täglich verschiedenen mechanischen Einflüssen ausgesetzt. Essen und Trinken, Berührungen und sogar die Mimik lassen die Barthaare brechen und die Spitzen ausfransen. Einmal beschädigte Haare lassen sich nicht mehr reparieren.

 

Wie deinen Bart richtig trimmen?

 

1. Wasche deinen Bart gründlich und mache ihn mit einem Handtuch trocken

Bevor man den Bart trimmt, muss er sauber und trocken sein. Dies schützt nicht nur den Trimmer vor Verschmutzung, sondern richtet die Barthaare auf. So kannst du erkennen, wo du noch arbeiten musst.

Das Waschen sollte dabei nicht zu lange dauern, damit das Barthaar nicht zu weich wird. Je trockener die Haare sind, umso leichter ist es für den Trimmer, alle zu erfassen.

 

2. Kämme deinen Bart – auch entgegen der Wuchsrichtung

Mit dem Bartkamm kämmst du nun den Bart und zwar zuerst gegen, dann mit dem Strich. So verhinderst du, dass sich kleine Flüchtlinge unter ihren Kollegen verstecken und am Ende frech herausstehen und kannst auch eingewachsenen Barthaaren vorbeugen.

Ob du mit Bartkamm oder Bartbürste arbeitest, entscheidet sich nach der Länge deines Bartes, doch zum Trimmen empfiehlt sich stets der Kamm.

 

3. Trimme die Haare mit dem Trimmer – Von grob zu fein

Stelle deinen Trimmer auf die längste Stufe. Kürzer geht immer wieder ankleben nicht. Willst du deinen Bart an verschiedenen Stellen verschieden lang trimmen, nimm auch hier zuerst die längste Einstellung und trimme einmal komplett durch, danach kannst du die Bereiche kürzer trimmen, die du abstufen willst.

Wenn du einen Vollbart trägst und du nur deinen Bart stutzen möchtest, setzte zuerst die größtmögliche Länge deines Trimmers ein. Trimmst du dir einen 3-Tage-Bart, kannst du mit 3 – 5 Millimetern anfangen und bei Bedarf anschließend auf die nächstkleinere Länge gehen.

 

4. Konturen trimmen – ohne Längenaufsatz

Ohne Längenaufsatz geht es nun darum, die Konturen in Form zu bringen. Das bietet dir den Vorteil, dass du punktgenau und linientreu die Konturen ausformen kannst. Zunächst kommt die Kinnlinie dran. Hast du diese in Form gebracht, geht es mit der Wangen- und Kieferlinie weiter.

Achte dabei auf parallele Linien: Gerade an den Wangen und seitlich am Hals sollte die Kontur parallel zum geschlossenen Unterkiefer verlaufen. Du kannst die Kontur mit einer Schablone oder dem Bartkamm absichern, wenn dir die ruhige Hand noch fehlt oder du mit deiner nicht-bevorzugten Hand auf der anderen Seite arbeitest.

 

5. Rasieren – Gib dem Bart eine Außenlinie

Da kommst du nicht drum herum: Wenn du die Konturen mit der Maschine messerscharf ausrasiert hast, kommt dein Nass- oder Trockenrasierer zum Einsatz und entfernt alle Stoppeln, die nicht zu deinem fertigen Bart gehören. Auch hier kannst du bei Bedarf mit dem Kamm oder einer Schablone den Bart vor Schnittfehlern schützen.


6. Pflege – verwöhne deinen Bart mit einer Bartbürste und Bartöl

Bring deinen getrimmten Bart erst einmal mit Bartkamm oder Bartbürste in Form. So siehst du gleich, ob du etwas übersehen hast und kannst eventuelle Flüchtlinge noch auf Linie bringen. Anschließend verwöhne deinen Bart mit einem pflegenden Bartöl und style ihn sanft in die gewünschte Form.

Zwei top Tipps für das perfekte Trimmen:

  1. Schau dir nach jeder Schnittlänge das Gesamtergebnis mit etwas Abstand an, bevor du mit der nächstkürzeren weitermachst. Nimm so viel weg wie nötig, lass so viel stehen wie möglich.
  2. Bei Bartlängen unter 1 cm kannst du von Anfang an gegen den Strich trimmen. Längere Bärte sollten zunächst mit dem Strich und erst danach gegen den Strich getrimmt werden, um ein Ausreißen der Haare zu vermeiden.

Wie oft solltest du deinen Bart richtig trimmen?

Für die meisten Bärte reicht ein wöchentliches Trimmen aus. Der 3-Tage-Bart sollte alle drei Tage getrimmt werden, wie der Name schon sagt. Spätestens, wenn der Bart unschön aussieht, ist er wieder dran.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen

Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen