ClickCease

Kein Bartwuchs – wie Betroffene das Problem angehen

Kein Bartwuchs - Linke Gesichtshälfte

Kein Bartwuchs? Da sind Sie nicht alleine, denn das Problem haben Männer auf der ganzen Welt. Viele wünschen sich, dass ihr Bart dichter ist. Bartlücken sind jedoch noch lange kein Beinbruch, denn es gibt es viele Lösungen. Bevor wir uns mit diesen befassen, sollten wir aber erst einen Blick auf mögliche Ursachen werfen. Grundsätzlich hängt fehlender Bartwuchs mit folgenden Dingen zusammen:

  • Mangel an Dihydrotestosteron
  • Mangel an Testosteron
  • Genetische Veranlagung
  • Keine ausgewogene Ernährung
  • Zu viel Stress
  • Generell ein ungesunder Lebensstil
Es gibt also einige Ursachen für spärlichen Bartwuchs. Infolgedessen unterscheiden sich auch die Lösungsansätze. Schauen wir uns also an, was Betroffene tun können.

Ernährung umstellen

Dank ausgewogener Ernährung konnten bereits viele Männer ihren Bartwuchs anregen. Sie können dazugehören. Wichtig ist, dass Sie ungesunde Lebensmittel möglichst meiden. Zudem sollten Sie viele Proteine zu sich nehmen. Zum einen fördern Proteine die körpereigene Bildung von Testosteron, zum anderen sind sie ein wichtiger Makronährstoff für unsere Haare. Setzen Sie außerdem auf gesunde Fette.

Grow Produkte zur Förderung des Bartwuchses nutzen

Wenn das Problem „kein Bartwuchs“ heißt, sind Grow Produkte zur Förderung des Bartwuchses eine gute Lösung. Diesbezüglich möchten wir zwei der Heisenbeard Grow Produkte nennen: Den Bartroller HBG und das Bart Serum HBG. Die Kombination kann helfen, Bartlücken zu schließen und einen vollen Bart zu erhalten. Der Bartroller regt mit seinen stimulierenden Bewegungen den Bartwuchs an. Durch die Mikronadel Einstiche wirkt das Bart Serum besser und die behandelte Hautfläche wird mit Stammzellen und Vitaminen versorgt. So kann auch der Growth Factor Wirkstoff schlafende Haarfolikel aktivieren. Nach Ende einer 6-monatigen Kur, sollten Sie sich einen vollen Bart wachsen lassen können. Vorausgesetz, die Bartlücken sind nicht genetisch bedingt.

Stress vermeiden

An sich ist Stress etwas ganz Alltägliches, aber er kann auch schädlich sein. Tatsächlich ist Stress sogar die Ursache für viele gesundheitliche Probleme. Selbst fehlender Bartwuchs kann mit übermäßigem Stress zusammenhängen. Sie sollten Stress daher möglichst vermeiden und eine gesunde Work-Life-Balance gehört dazu. Es ist wichtig, dass Sie Berufs- und Privatleben trennen. Versuchen Sie also, nach der Arbeit abzuschalten. Das ist nicht immer einfach, aber Entspannungstechniken wie Meditation können helfen.

Über eine Eigenhaartransplantation nachdenken

Sie möchten, dass ihr Bart dichter wird? Sie wollen einen Vollbart tragen? Wenn nichts hilft, könnte eine Eigenhaartransplantation sinnvoll sein. Bei diesem Eingriff werden die Haare am Hinterkopf entfernt und im Bartbereich eingepflanzt. Die Erfolge sind meist gut, aber auch teuer. Für eine Eigenhaartransplantation müssen Sie tief in die Tasche greifen.
Kein Bartwuchs - Barttransplantation

Fazit

Es gibt viele Ursachen für Bartlücken. Betroffene Männer sollten das Problem jedoch positiv angehen. Normalerweise lässt sich fehlender Bartwuchs auch lösen – z. B. mit Grow Produkten. Doch auch ein Lebenswandel kann Wunder wirken. Nur in den seltensten Fällen ist eine teure Eigenhaartransplantation notwendig.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen

Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen